Der Lehm… mit allen Sinnen

Ein Kind nimmt ein Lehmbad.             DIGITAL CAMERA

Sinnesschulung

Durch die unterschiedlichen Schritte auf dem Weg zu einem fertigen Werkstück oder bis zur Ernte einer Kultur werden die verschiedenen Sinne angesprochen. Exemplarisch werden wieder Beispiele aus dem Garten und Handwerk beschrieben:

Beginnend beim Tastsinn, beispielsweise durch die Arbeit mit dem Lehm und dem Greifen der verschiedenen Materialien. Zu fördern ist der Tastsinn, in dem bewusst wenig Werkzeuge eingesetzt werden, zum Beispiel durch das Kneten des Lehms mit den Fingern oder Füssen.

kiwebu website 033

Durch die körperliche Arbeit und dort verstärkt durch das rhythmische Arbeiten wird der Bewegungssinn gefördert. Bewusstes Einsetzen der Gliedmaßen nach den Hebelgesetzten schulen die Bewegungsintelligenz. Auch der Gleichgewichtssinn wird aktiviert, z.B. beim Verputzen einer Wand mit Lehm oder beim Hobeln einer Holzoberfläche.