Unser Barfußpfad

 

P1000458

Kommen sie auf eine wohltuende Erlebnisreise nach Todesfelde, wo sich ein erlebnisreicher Barfußpfad durch unser ganzes Naturgrundstück schlängelt und Ihre Sinne schult. Der Pfad ist ca. 1000m lang. Auf unserem Barfußpfad wandeln sie über Holzschnitzel, Sand, Tannenzapfen, Glasscherben, Muscheln und vielen anderen Untergründen. Ebenso geht es durch Moor, Schlick und Lehm. Diese Wanderung stimuliert intensiv die Reflexzonen des Fußes und führt zu Wohlbefinden. Hier haben sie ein hervorragendes Training für Körper, Geist und Seele.

 

1714

Man kann das Barfußgehen recht gut ein Zugpflaster nennen,

das alle schlechten Stoffe in die Füße zieht und von da ausleitet.

Sebastian Kneipp

8

 

 

Das Wissen, über die Bedeutung der Füße für unsere Gesundheit, wusste nicht nur schon Pfarrer Kneipp, sondern lange vor ihm die alten Ägypter, die Inkas sowie die Chinesen. In unseren Füßen gibt es viele sogenannte Reflexzonen, das sind kleinste Nervenenden, die eine reflektorische Verbindung zu unseren Organen und Körperzonen haben. Diese Reflexzonen wurden schon früher zur Behandlung von Schmerzen und zur Linderung vieler anderer Beschwerden genutzt.

Die große Bedeutung der Stimulierung dieser Reflexzonen liegt vor allem in der Gesundheitsvorsorge. Sebastian Kneipp begründete das vor allem mit einem durchblutungsfördernden Abhärtungeffekt. Die natürliche Massage der Reflexzonen, durch die unterschiedlichen Beläge des Barfußpfades, ermöglicht eine sanfte und ganzheitliche Gesundheitsvorsorge, die außerdem noch zu Wohlbefinden führt.

Durch das Barfußlaufen wird auch der Kreislauf gestärkt und vermehrt Körperwärme freigesetzt. Das ist unter anderem ein gutes Mittel gegen Erkältungskrankheiten.

Diese natürliche „Reflexzonenmassage“ beim Gehen auf dem Barfußpfad harmonisiert den Energiefluss im Körper, die Funktionen von Organen und Drüsen werden normalisiert, Spannungen abgebaut und Stressreaktionen ausgeglichen.

Von Ärzten wird das Barfußgehen als Bestandteil einer gesunden Lebensweise empfohlen. Besonders Kinder sollen möglichst viel barfuß gehen, um ihre Fußmuskulatur zu kräftigen. Das verringert das Risiko von späteren Fußschäden wie zum Beispiel Senkfüßen, Plattfüßen oder Spreitzfüßen. Durch wissenschaftliche Untersuchungen wurde nachgewiesen,dass ein reines Sensoriktraining für die Fußsohlen bei Grundschulkindern extreme Verbesserungen in der Gesamtkörperkoordination bewirkt.

Aber auch ältere Menschen können vom Barfußgehen profitieren, wie zum Beispiel durch Schulung ihrer Sensomotorik und des Gleichgewichtssinnes. Das führt zu einer Verringerung des Sturzrisikos.

Durch das Barfußgehen wird nicht nur die Fußmuskulatur sondern auch die Wadenmuskulatur aufgebaut und gestärkt. Deshalb wird Barfußgehen in Verbindung mit Kneippanwendungen für die Behandlung von Venenleiden wie zum Beispiel Krampfadern eingesetzt.

Sportmediziner empfehlen Barfußlaufen auch als Trainingsergänzung für den Laufsport, denn durch das Barfußlaufen entwickelt sich von alleine eine stoßfreie und gelenkschonende Gangart, der sogenannte Ballengang. Diese Gangart vermeidet Gelenkschäden an den Kniegelenken, dem Hüftgelenk und dem Rücken.

Wer Gesundheitsvorsorge betreiben und Barfuß gehen möchte, ist mit einem Gang über unseren Barfußpfad gut beraten. Auf unserem Barfußpfad kann man viele verschiedene Untergründe in konzentrierter Form kennen lernen und sich langsam an das Laufen ohne Schuhe gewöhnen. Die einzelnen Stationen mit verschiedenen Untergründen sind auf unserem Barfußpfad ca. 5 – 10 m lang. Es gibt auch Fußgymnastik – und Balancierstationen, aber auch Ruheplätze zum Verweilen und Entspannen.

Sanitäre Einrichtung(WC) ist auf dem Gelände vorhanden. Es gibt auch einen Platz zum Füße waschen und Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Schuhe. Wer kein Handtuch mit hat, kann sich eins bei uns ausleihen. Die meisten Teile des Geländes sind auch mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen befahrbar. Hunde sind verboten

 

Das KIWEBU Team wünscht viel Spaß beim Erkunden des Barfußpfades.

3IMGP308520

 

 

 

Öffnungszeiten:

01.05. – 01.10.2017 täglich von 10°° bis 18°°

Einlaßschluss ist 17°°


 

IMG_0929IMG_0943